APM-Praxis für Akupunktur-Massage - Harald Reiterer

Home
Behandlung
Aktuell
Kinesio Tape
Fotos
Versicherung
Special
Video

Die Behandlung mit Akupunktur Massage ist in der Schweiz offiziell anerkannt


Vorgangsweise 

Meridian-Behandlung mit 
Metallstäbchen zum

energetischen Ausgleich 
je nach druckempfindlichen 
Ohr-Reflexzonen,

Ausrichtung von Becken-, 
Wirbelsäule- und Gelenke 
durch sanfte Grifftechniken, 
Durchführung als 
Ganzkörperbehandlung, 
in der Regel im Liegen.

Das Therapiekonzept der Akupunktur Massage nach Radloff (nach Willy Penzel heisst es meist Akupunkt-Massage) ist in der Schweiz offiziell anerkannt und basiert auf der Behandlung der Meridiane zum energetischen Ausgleich. Darüber hinaus verknüpft die Akupunktur Massage nach Radloff die östlichen Energielehren mit westlich manualtherapeutischen Techniken zur „Energetisch-Statischen-Behandlung“ ESB. Die von Klaus Radloff entwickelte Ohr-Reflexzonen-Kontrolle ORK wird dabei als ein zuverlässiges Befunderhebungsinstrument eingesetzt, welches eine differenzierte, energetische individuelle Befunderhebung und Behandlung ermöglicht. Befunderhebung und energetischer Ausgleich bieten die Grundlage für eine wirksame und nachhaltige „statische Behandlung“ von Becken, Wirbelsäule und Gelenken.  

Wirkungsweise
Mit dem Ziel energetische Dysbalancen auszugleichen, werden bei diesem Therapiekonzept alle Körpersysteme einbezogen. Die energetische wie auch manualtherapeutische Behandlung erfolgt auf Basis der Behandlung der Meridiane, der Gelenke, der Wirbelsäule und der Organe. Die Wirkung tritt in Form etwa einer Schmerzlinderung unmittelbar für den Patienten spürbar ein, komplexere Störungen, mit organischer Beteiligung oder etwa bei einer Skoliose erfordern eine längere Behandlung. Durch das Verbalisieren wahrgenommener und ausgelöster Prozesse, lernt der Klient sein Verhalten entsprechend anzupassen.

Behandlungsansatz:
Die Akupunktur Massage nach Radloff verbindet die energetischen Behandlungsmöglichkeiten mit manuellen manualtherapeutischen Techniken zur Mobilisation der Becken- Wirbelsäulen- und peripheren Körpergelenke. Dies zur Auflösung von Körperblockaden mit der Möglichkeit der permanenten Behandlungskontrolle. Die Druckpunkte am Ohr als Referenzpunkte für Störungen am Körper können durch gezielte Behandlung umgehend oder zumindest schrittweise abgebaut werden. Ist eine energetische Blockade gelöst, verschwindet die dadurch verursachte Beschwerde und der dazu gehörige Druckpunkt am Ohr. Der Behandlungserfolg wird so für Therapeut und Patient je nach Fortschritt erkennbar und überprüfbar. Klienten werden dadurch in ihrer Wahrnehmung geschult und unterstützt.

Hintergrund:
Zur genaueren Bestimmung und Entsprechung der Körperzonen und ihrer Referenzpunkte am Ohr, hat Klaus Radloff in mühevoller Kleinarbeit die aus der Ohr-Akupunktur bekannten Punkte am Ohr neu vermessen und klar nachvollziehbar zugeordnet. Die Ohr-Reflexzonen-Kontrolle ORK nach Klaus Radloff bietet hinsichtlich energetische Fülle und Leere (im Yin und Yang) eine klare Möglichkeit zur Befunderhebung und damit eine Erfolg versprechende Behandlung.

Anwendung:
Die Akupunktur Massage nach Radloff ist für eine grosse Zahl von Beschwerden vor allem im Bereich des Bewegungsapparates geeignet, bei denen es noch nicht zu einer Zerstörung von Strukturen gekommen ist.

Kontraindiziert sind fieberhafte Infekte, Krebs angeborene Anomalien und akute psychotische Zustände.

 
 

Behandelt wird mit einem Metall-Stäbchen, Ziel ist der energetische Ausgleich des Körpers über die Meridiane

 

Indikationen

Die Akupunktur Massage nach Radloff empfiehlt sich als komplementäre, energetisch-statische Behandlung bei folgenden Indikationen:

  • Schmerzen jeglicher Ätiologie (ggf. zuvor  schulmedizinische Abklärung),

  • Bewegungseinschränkungen

  • Gelenkstörungen funktionelle, wie auch

  • Organstörungen 

  • Beinlängendifferenzen
    funktionelle, Beckenschiefstand,

  • Skoliose

  • Schmerzzustände im Bereich der Wirbelsäule und

  • Prophylaxe an Gesunden

 

Kontraindikation:

  • Meldepflichtige Infektionskrankheiten

  • akute lebensbedrohliche Zustände, und

  • psychotische Zustände